8Mar

Antibiotika für Bronchitis für Kinder und Erwachsene

Bronchitis ist keine einfache Krankheit, von der aus man ein paar Tage der Selbstmedikation loswerden kann. Eine ordnungsgemäße Behandlung von Bronchitis sollte nicht nur Bettruhe und konstantes, reichliches Getränk, sondern auch richtig ausgewählte antipyretische und entzündungshemmende Medikamente in Kombination mit antitussiver Therapie enthalten. Es ist besonders wichtig, in der Anfangsphase des Trinkens, denn wenn das Trinkregime nicht genug ist, dann wird das Sputum eine dichtere Konsistenz und praktisch nicht klar weg.

Aber die schwierigste Frage bleibt über die richtige Auswahl und Verwaltung von Antibiotika. Im Allgemeinen spielen Viren eine große Rolle bei der Entstehung von Bronchitis. Aus diesem Grund ist die Verwendung von Antibiotika oft nicht gerechtfertigt. Wenn Antibiotika nicht für den beabsichtigten Zweck eingenommen werden, können sich Dysbacteriose und allergische Reaktionen entwickeln, die Resistenz von Bakterien und Mikroorganismen zu einem bestimmten Antibiotikum wird gebildet.

In der Regel bei der Behandlung von Bronchitis, Ärzte wählen antibakterielle Mittel empirisch, das heißt, sie wissen nicht wirklich, was Pathogen verursacht die Krankheit, jedoch verschreiben bekannte Antibiotika aus der Entlassung von Penicillinen und Levomycetine.

Die prophylaktische Anwendung von Antibiotika beeinflusst nicht die positive Seite der Erholung des Körpers. Oft ist die Verwendung von Antibiotika für solche Zwecke im Gegenteil schädlich. Resistente Mikroorganismen beginnen sich zu entwickeln, und Allergien manifestiert sich, Magen-Darm-Stauchung beobachtet wird. Infolgedessen nimmt die Immunität ab, und der Gesundheitszustand wird noch schlimmer.

Besonders sorgfältig wählen Antibiotika für Kinder, denn auf ihrem Körper können solche Medikamente noch mehr Schaden verursachen.

Aber wie genau wählt man Antibiotika, wenn es einen Bedarf für sie gibt und in welchen Fällen lohnt es sich, sie ganz zu verlassen?

Um das richtige Antibiotikum in deiner Situation zu wählen, musst du einige Tests bestanden haben. Dies beinhaltet eine Analyse der Sputum-Kultur, die festlegt, welches Pathogen die Hauptursache für den Beginn der Erkrankung war. Weiterhin bestimmen Sie die Empfindlichkeit dieses Mikroorganismus gegenüber Antibiotika. Allerdings ist es sehr oft einfach unmöglich, da Antibiotika auf der Grundlage des Allgemeinzustandes des Patienten ausgewählt werden.

In der Tat, Antibiotika sind wirklich nur in seltenen Fällen von Bronchitis gezeigt. Antibiotika können angezeigt werden, wenn es einen Verdacht auf bakterielle Infektionen gibt, die durch solche Eigenschaften bestimmt werden können:

  • Temperatur über 38 Grad, die mehr als drei Tage dauert.
  • mit Kurzatmigkeit.
  • Einbeziehung der konformen Zonen der Brust oder des schnellen Atems in der Abwesenheit von bronchialen Obstruktion.
  • Leukozytose des Blutes, wenn die Formel nach links verschoben wird, beträgt die ESR mehr als 20 mm / h.

Mit solchen Symptomen kann die Ernennung von Antibiotika stattfinden, und wie in jeder anderen Situation sollte nur ein Arzt Antibiotika hier verschreiben. Wenn diese Symptome nicht vorhanden sind, dann können Sie regelmäßige Medikamente einnehmen.

Aber wie kann man Bronchitis bei Kindern behandeln? Immerhin ist ihr Körper anfälliger für Infektionen und Viren, und die Ursache der Bronchitis bei kleinen Kindern zu bestimmen, ist noch schwieriger.

Wiederum vergessen die Selbstheilung - die Konsequenzen können dann noch länger geharkt werden. Gehen Sie sofort zu dem Arzt, der Sie behandelt. Er gibt alle notwendigen Empfehlungen, basierend auf einer allgemeinen Umfrage. Die vorgeschriebene Behandlung kann vom Alter des Kindes und von den Merkmalen abhängen, die den Verlauf der Krankheit begleiten.

Ein Arzt kann Ihnen empfehlen, ein Kind zu Hause zu behandeln, jedoch, wenn ein Rausch auftritt, wenn sich der allgemeine Zustand des Körpers deutlich verschlechtert, geht die Temperatur nicht ab, und der Prozess wird von einer schweren Dyspnoe begleitet, ist der Krankenhausaufenthalt unbedingt erforderlich. Dies ist besonders wichtig für Kinder von ein bis drei Jahren. Wenn das Kind älter ist, ist es möglich zu behandeln und zu Hause. Das Hauptprinzip bei der Behandlung von Kindern aus Bronchitis ist die Unterdrückung der Infektion und Reinigung der Bronchien, ergänzt durch allgemeine Therapie. Wenn es beschlossen wurde, ein Kind mit Antibiotika zu behandeln, dann ist es wichtig, sie sorgfältig auszuwählen. Effektive Antibiotika-Therapie kann alle Symptome stoppen, aber nach einer Weile, und vollständig entfernen Sie den Erreger aus dem Körper.

Um das richtige Antibiotikum für die Behandlung eines Kindes auszuwählen, ist es wichtig, die Ätiologie zu etablieren und die Empfindlichkeit des Erregers zur Vorbereitung einer antimikrobiellen Natur zu bestimmen. Heute, um nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder zu behandeln, verwenden Antibiotika von drei Gruppen: Penicilline und Cephalosporine, sowie Makrolide.

Gutachten: Im Moment wird eine Vielzahl von antibakteriellen Medikamenten verwendet, weit über die drei genannten Gruppen hinaus. Medikamente sind je nach Zustand des Patienten, Krankengeschichte vorgeschrieben.

Es lohnt sich zu sagen, dass bei der Behandlung von Bronchitis können Sie nicht nur starke Medikamente wie Antibiotika und teure Medikamente, sondern auch Pflanze Heilmittel zu helfen. Zum Beispiel die Wurzel von Ipecacuanas und Lakritze, sowie die Wurzeln von elecampane und Althea, Thymian. Diese Pflanzen haben eine klare Erwartungswirkung und werden in der Praxis für die Behandlung von Bronchitis in unterschiedlichem Ausmaß verwendet.